“Wohnen mit Beton” von Jessica Stuckstätte – Buchrezension

Heute präsentiere ich euch gleich noch ein Buch aus dem Wohn- und Kreativbereich des Callwey Verlags. Wie ich dazu komme? Vor ein paar Wochen bekam ich eine Einladung zur Preisverleihung des “Best of Interior Blogs” – Award am 11. September in München. Gleichzeitig fragte Laura vom Callwey Verlag an, ob ich Lust hätte mal ein Buch  zu rezensieren. Klar hatte ich Lust!

Noch dazu, wo ich mir die Bücher selbst aussuchen darf.  “Wohnen mit Beton” (24,90 Euro, 144 Seiten, CALLWEY), das ich hier bespreche, hatte ich schon vorher im Auge. Ich war auf der Suche nach einer Anleitung für Objekte aus Beton und nach neuen,  inspirierenden Ideen. Und genau das bietet dieses Buch.

Die in Hamburg lebende Autorin Jessica Stuckstätte hat sich in diesem Buch ihrem Lieblingsthema Beton gewidmet. Es beginnt sinnvollerweise mit Informationen zu Beton als Werkstoff und Einkaufstipps zu den benötigten Materialien. Im Folgenden wird genau und verständlich beschrieben, wie man Beton anrührt und worauf es bei der Verarbeitung ankommt. Sehr interessant ist das Kapitel mit Vorschlägen zur Veredelung der Betonobjekte (einfärben, bekleben, bestempeln etc.).

Dann geht es richtig los mit 100 Beispielen und genauen Anleitungen für unterschiedlichste Objekte wie zum Beispiel Garderobenhaken, Schälchen, Kerzenhalter und Buchstützen bis hin zu großen Flächen wie Tische, Möbel und sogar Waschbecken, die aber eher etwas für Fachleute oder sehr geübten Laien sind. Toll ist, dass für Jeden etwas dabei ist. Es gibt sehr strenge, pure Objekte, Gegenstände, die mit Farbe oder sogar Blattgold veredelt sind und sehr verspielte Dinge wie ein Eis aus Beton, ein Origami-Kranich oder ein Farbdomino.

Ich habe bei der Lektüre sofort Lust bekommen loszulegen. Mein erstes Objekt wird eine Blumenvase in Form einer Tüte sein. Dann möchte ich noch einen kleinen Topf für meine neue Orchidee versuchen, dann eine Schale und dann…

… Fortsetzung folgt!